Sie sind hier: Startseite Forschungsprojekte TaReCa

Tailoring of secondary metabolism in horticultural residuals and cascade utilization for a resource efficient production of valuable bioactive compounds (TaReCa)

Das Projekt TaReCa wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und evaluiert das Potential der Restbiomasse aus der Paprikaproduktion als Ressource bioaktiver Blattinhaltsstoffe. Aufbauend auf dem BioSC-Projekt InducTomE kooperieren auch in TaReCa die Arbeitsgruppen IBMG und AVT, RWTH Aachen, IBG-2, Forschungszentrum Jülich sowie ILR und INRES-Gartenbauwissenschaft, Universität Bonn, unter der Projektleitung von Frau Dr. Alexandra Wormit, IBMG RWTH Aachen.

Am IBG-2 werden junge Paprikapflanzen unter kontrollierten Stressbedingungen auf eine verstärkte Anreicherung von Flavonoiden, beispielsweise Cynarosid und Gravebioside A, analysiert. Am Campus Klein-Altendorf und am INRES-Gartenbauwissenschaft erfolgt die Implementierung der als effektiv ermittelten Stressoren in praxisnahen Gewächshäusern sowie die Erfassung sowohl physiologischer Effekte an reproduktiven Pflanzen als auch des Ernteertrages. Das im Rahmen der Stressexperimente gewonnene Blattmaterial wird am IBMG auf transkriptionelle und metabolische Veränderungen untersucht; daneben werden abiotisch induzierte Biosynthesewege erfasst. Die Entwicklung und Optimierung des Extraktions- und Aufschlussprozesses wird vom Institut für Fluidverfahrenstechnik der RWTH Aachen durchgeführt, während Ökonomen vom ILRdas Markpotential einzelner Inhaltsstoffe mit möglichen Einsatzbereichen in der Pharmazie, Ernährung oder Kosmetik evaluieren. Eine Validierung der Experimente in Gewächshäusern unter Praxisbedingungen kann in Straelen am Versuchszentrum der Landwirtschaftskammer NRW erfolgen.

Als Mitglieder des TaReCa Fachbeirats wirken Vertreter der LWK, Symrise AG, Trifolio-M und Gartenbau Hoffmann beratend am Projekt mit.

Dieser interdisziplinäre Forschungsansatz unter Begleitung Industrie-Beirates ermöglicht eine erfolgreiche Erschließung des Potentials gartenbaulicher Restbiomasse zur Gewinnung wertgebender Blattinhaltsstoffe.

Koordination: Dr. Alexandra Wormit, Prof. Björn Usadel, RWTH Aachen
Laufzeit: November 2017 bis Oktober 2020

Projektpartner:

  • Dr. A. Wormit, Dr. Julia Jessica Reimer, Prof. B. Usadel, Botanik und Institut für Biologie I, RWTH Aachen
  • Dr. A. Wiese-Klinkenberg, Dr. B. Thiele, Dr. F. Genzel, IBG-2 Pflanzenwissenschaften, Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Dr. S. Schmittgen, Prof. G. Noga, INRES-Gartenbauwissenschaft, Universität Bonn
  • Dr. L. Carraresi, J. Wensing, Prof. S. Bröring, Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomie, Universität Bonn
  • M. Lück, Prof. A. Jupke, Fluidverfahrenstechnik, RWTH Aachen


Beirat:

  • Herr Gallik, Herr Schlüpen, Landwirtschaftskammer NRW, Versuchszentrum Gartenbau Straelen/Köln-Auweiler
  • Herr Treutwein, Triolio-M GmbH
  • Herr Dr. Ley, Symrise AG
  • Herr Hoffmann, Gartenbau Hoffmann
Artikelaktionen