Sie sind hier: Startseite Arbeitsgruppen Stressphysiologie

AG Stressphysiologie

AG-Schmittgen

Tomatenfrüchte

Erfassung pflanzenphysiologischer Reaktionen auf veränderte Umwelteinflüsse mittels fluoreszenz-basierter Sensorik.

Effekte von Umwelteinflüssen wie z.B. abiotische Stressfaktoren können physiologische Veränderungen in der pflanzlichen Entwicklung verursachen und letztlich den Ernteertrag verringern. Eine nicht destruktive Bewertung des Pflanzenstatus während ungünstiger Bedingungen bzw. eine Quantifizierung der pflanzlichen Reaktion wird durch optische Sensoren ermöglicht, so dass im Vorfeld Einbußen im Ertrag vermindert werden können. Mittels fluoreszenz-basierter Sensorik, Chlorophyllfluoreszenz und der von Oberflächen emittierten Blaugrünfluoreszenz, können beispielsweise Veränderungen in Pigmentbildung und in struktureller Beschaffenheit ermittelt werden. Neben der Erfassung physiologischer Veränderungen auf Blattebene unter kontrollierten Stressbedingungen, setzten wir einen weiteren Fokus auf die Fruchtreifung und -qualität, um tiefere Erkenntnisse eines optimierten Gartenbaus zu erlangen und somit die Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsebau zu unterstützen.

Artikelaktionen