Sie sind hier: Startseite Arbeitsgruppen Interaktion Agrochemikalien-Pflanzenoberflächen

AG Interaktion Agrochemikalien-Pflanzenoberflächen

AG-Pariyar

Die Reduzierung des Einsatzes von Pestiziden und Fungiziden ist für eine nachhaltige Agrarproduktion von großer Bedeutung. Da jedoch weltweitinsbesondere Insektenschädlinge und mikrobielle Pathogene eine Hauptursache für Ernteverluste darstellen, muss beim Einsatz von Agrochemikalien daher zwischen dem Nutzen für die landwirtschaftliche Produktion und den Auswirkungen der Wirkstoffe für die Umwelt abgewogen werden. Die Optimierung der Dosis-Wirkungs-Beziehungen sowohl bei konventionellen Agrochemikalien als auch bei biologischen Pflanzenschutzmitteln ist daher von großer Bedeutung. Zudem steigt aufgrund des Klimawandels und der zunehmenden Umweltverschmutzung die Tendenz zu atmosphärischer Trockenheit (Lufttrockenheit), wodurch die Dosis-Wirkungs-Relation in den nächsten Jahren wahrscheinlich noch negativer ausfallen wird. Daher ist die Hauptforschungsaktivität dieser Arbeitsgruppe die Optimierung der Dosis-Wirkungs-Relation bei Blattapplikationen mit möglichst geringen Auswirkungen auf die Physiologie der Kulturpflanzen und auf die Umwelt. Hierzu werden die Eigenschaften von Adjuvanzien und UV-Stabilität, Regenfestigkeit und Ablagerungseigenschaften untersucht, sowie der Gasaustausch der Blätter und die biologische Wirksamkeit und Phytotoxizität von Wirkstoffen mittels Fluoreszenztechniken und Oberflächenanalytik detektiert.

Artikelaktionen